KörperSeeleGeist
Tel: 0611 60 15 16
WiesbadenFriedrichstraße 34Tel 0611 60 15 16

FX-Mayr-Kur - Heilfasten als Chance

In der Mayr-Medizin werden Menschen mit entgleistem Stoffwechsel und Fehlverdauung durch richtige Ernährung, Entsäuerung, Darmreinigung, Bauchbehandlung und Bewegung behandelt. Ziel ist es, die Selbstreinigungs- und -heilungskräfte so weit zu mobilisieren, dass der Körper sich selber helfen kann. Frei nach dem Motto:

„Wird der Bauch entschlackt und enger, lebt man leichter, lieber, länger!“

„ Die Selbsterfahrung während meiner Mayr-Ausbildung hat mir ein tiefes Verständnis für die Mayr-Medizin eröffnet und mich von ihr überzeugt. “

Heilfasten ist uraltes Heilwissen, das in vielen Kulturen unabhängig voneinander gepflegt wird. Insbesondere russische Forschungen haben gezeigt, dass konsequent unter ärztlicher Anleitung und Unterstützung durchgeführtes Heilfasten gestörte Prozesse im Körper umschalten kann. Forscher konnten durch Heilfasten erstaunliche Erfolge bei chronischen Krankheiten (z.B. rheumatoide Arthritis, Diabetes, Bluthochdruck, metabolisches Syndrom, Asthma) und sogar bei psychischen Krankheiten erzielen.

Die Wirkung des Heilfastens kann gewissermaßen mit einem Neustart (Reset) des Systems verglichen werden, durch den Heilungsprozesse (Salutogenese) angestoßen werden. Der reinigende und selbstheilende Effekt lässt sich an vielen Parametern nachvollziehen. Dazu gehören z.B. die besonders für Typ-2-Diabetiker relevante erhöhte Sensibilität der Insulinrezeptoren, ein erhöhter Spiegel des stimmungsaufhellend wirkenden Serotonins und eine geringere Schmerzempfindlichkeit.

Hinzu kommt ein nicht zu unterschätzender Faktor für die langfristige Gesundung bzw. Gesunderhaltung: Nach dem Fasten sind die meisten Menschen erfahrungsgemäß eher bereit, ein gesünderes Leben zu führen. Übrigens: gesünder Leben und genussvoll Leben schließt sich nicht aus!

Leider selten: ein gesunder Darm

Unser Lebensstil stellt unseren Darm vor große Herausforderungen.

Wir essen in der Regel

  • zu schnell
  • zu viel
  • zu oft
  • zur falschen Zeit
  • die „falschen“ Dinge
  • ohne ausreichend zu kauen
  • im Stress der täglichen Reizüberflutung.

Hinzu kommen Schad- und Zusatzstoffe in der Nahrung, belastende Nahrungsbestandteile und Unverträglichkeiten (z.B. Gluten, Laktose) sowie Bewegungsmangel, die es dem Darm zusätzlich schwer machen.

Typische Folgen sind

  • gestörter Stuhlgang (unregelmäßig, zu selten oder zu häufig, zu fest oder zu weich, klebrig, Durchfall, Verstopfung)
  • Blähungen
  • Aufstoßen
  • Unwohlsein

Insbesondere Blähungen sind dabei alles andere als nur ein lästiges „Schönheitsproblem“. Sie basieren auf Gärungs- und Fäulnisprozessen im Darm, bei denen Gärungsalkohole und andere giftige Fäulnisprodukte entstehen. Damit vergiften wir uns gewissermaßen von innen (Autointoxikation) und belasten insbesondere unsere Leber als unser Hauptentgiftungsorgan.

Die meisten Patienten, die mit den verschiedensten Beschwerden in die Praxis kommen, zeigen Symptome einer Fehlverdauung: aufgeblähte Bäuche, Blähungen, Gurren, Durchfälle usw. In der Regel erwähnen sie dies nur auf Nachfrage. Für sie sind diese Beschwerden normal geworden.

Nach unserer Auffassung wird der Darm trotz seiner zentralen Bedeutung in der konventionellen Medizin noch viel zu wenig beachtet. Schließlich können wir die hochwertigsten Lebensmittel nicht verwerten, wenn der Darm sie nicht richtig verdaut hat. Und auch für das Immunsystem spielt der Darm im wahrsten Sinne des Wortes eine zentrale Rolle.

Der alleinige Rat, auf die Ernährung zu achten reicht nicht. Die meisten Menschen müssen erst wieder lernen, was die richtige Ernährung für sie ist und wie sie richtig essen. In diesem Lernprozess ist die Moderne Mayr-Medizin eine große Stütze.

Das Konzept von F.X. Mayr

Schon zu Mayrs Zeit – F.X. Mayr lebte von 1875 bis 1965 – fand der Darm wenig Beachtung. So viel er als Student auch fragte und suchte: Ihn befriedigende Antworten blieben Bücher und Lehrer gleichermaßen schuldig. Und so begann er selbst nach Antworten zu forschen – unter anderem in Karlsbad dem damaligen „Mekka der Verdauungskrankheiten“. Tausende Bäuche wurden von ihm ertastet und vermessen. So erkannte er immer mehr die Bedeutung des Darms für die Gesundheit:

„Der chronische Verdauungsschaden ist es, der den Menschen krank, vorzeitig alt und hässlich macht.“ (F.X. Mayr)

Zur Unterstützung und Entlastung des Darms entwickelte er nach und nach die nach ihm benannte Mayr-Kur, in der sich auch einige Aspekte des Heilfastens wiederfinden. Bei der von ihm entwickelten Kur setzte F.X. Mayr vor allem auf die drei „S“:

  • Schonung
  • Säuberung
  • Schulung

Geschont wird der Darm durch eine Form des Fastens – bei F.X. Mayr mit Hilfe der ballaststoffarmen Milch-Semmel-Diät. Hinzu kommen darmschonende Ernährungsgewohnheiten. So rät F.X. Mayr von einem großen Abendessen ab: „Wer vor dem Schlafengehen ein reichliches Nachtmahl zu sich nimmt, gleicht einem Lokomotivführer, der seine Maschine voll heizt und danach in den Schuppen stellt.“

Gesäubert wird der Darm meist durch eine individuell dosierte Bittersalzeinnahme, manchmal auch durch Spülungen.

Bei der Schulung geht es vor allem um gründliches Kauen und Einspeicheln sowie entschleunigten Essgenuss mit intensivem Schmecken der Nahrung. Das natürliche Sättigungsgefühl wird wieder besser wahrgenommen und respektiert. Ziel ist es, langfristig zu einer gesunden Ernährungsweise zu gelangen. Dazu gehört es für F.X. Mayr auch, sich Zeit fürs Essen zu nehmen. „Keine Zeit für Essen haben, heißt Gesundheit untergraben.“

Die Gesundung des Darmes wird durch die ärztliche Bauchbehandlung nach F.X. Mayr nachhaltig gefördert.

Besonderheiten der Modernen Mayr-Kur

Eine lebendige Therapie muss sich auch Gegebenheiten und Veränderungen der Zeit anpassen. Und so war es F.X. Mayrs ausdrücklicher Wunsch, dass seine Medizin entsprechend dem Stand der medizinischen Kenntnisse und Erfahrungen weiterentwickelt werden sollte.

Um dem Ausdruck zu geben verleiht die Internationale Gesellschaft der Mayr-Ärzte das "Mayr-Prevent"-Siegel an Praxen, Kureinrichtungen und Kliniken, die die strengen Ausbildungs- und Qualitätsstandards der Gesellschaft erfüllen.

Somit ist die Moderne Mayr-Kur inzwischen also weit über die mitunter belächelte „Milch-Semmel-Diät“ hinausgewachsen:

Mit der ersten Erweiterung der Mayr-Medizin begann bereits sein Schüler E. Rauch. Den ersten drei „S“ gesellte sich als Nr. 4 die Substitution hinzu. Dabei werden dem Körper fehlende Nährstoffe und Probiotika zugeführt.

Inzwischen sind aus Mayrs drei „S“ sieben geworden. Hinzu kamen noch

  • Seele
  • Sport
  • Sauerstoff

Tatsächlich sind die Beschwerden und Entgleisungen der Menschen im Laufe der Jahre immer komplexer geworden. Das erfordert einen breiteren therapeutischen Ansatz.

Zugleich haben nur noch die Wenigsten Zeit für die von F.X. Mayr praktizierte dreimonatige Kur. Es müssen also neue, praxisnahe Wege gefunden werden, Patienten in ihrer Gesundung zu unterstützen.

Auch die während der FX-Mayr-Kur eingesetzte Ernährung wurde den heutigen Bedürfnissen angepasst. Milch und Semmel – so startete die Mayr-Kur vor etwa 100 Jahren. Doch damals hatte die Milch, die heute gerne homogenisiert, pasteurisiert, ultrahocherhitzt oder sonstwie länger haltbar gemacht wird, eine andere Qualität, und die Semmeln waren noch aus nicht durch Zucht veränderten Weizen gebacken und enthielten daher weniger Gluten.

Die Entlastung des Magen-Darm-Traktes erfolgt in der Modernen Mayr-Medizin differenziert und angepasst. Die Nahrung während einer FX-Mayr-Kur ist in der Regel frei von Gluten, häufig auch ohne Milch, da viele Menschen diese nicht vertragen. Geblieben ist das Kautraining, dem die leicht verdauliche Semmel ursprünglich diente.

Je nach Konstitution des Patienten gibt man unter Umständen von Anfang an Eiweißzulagen, um einen unnötigen Muskelabbau zu vermeiden.

Mayr-Diagnostik zu Beginn der Mayr-Kur

Mit seinen fünf Sinnen erfasst der Mayr-Arzt zunächst Besonderheiten seines Patienten. Besonders bekannt sind die von F.X. Mayr beschriebenen Bauchformen. Aber auch die Körperhaltung, die Form des Brustkorbs sowie Veränderungen an Gesichts- und Haut werden vom Mayr-Arzt erfasst und tragen zum Gesamtbild bei.

Nach genauer Untersuchung tastet der speziell hierfür geschulte Mayr-Arzt mit behutsamer Hand den jeweiligen Zustand der Darmabschnitte aus.

Ablauf der Modernen Mayr-Kur in unserer Praxis

Wie bei jedem Fasten unterscheiden wir eine Vorbereitungsphase, die eigentliche Kur und den Kostaufbau. Die FX-Mayr-Kur ist eine intensive Behandlungsmethode, die in viele Bereiche des Körpers eingreift. Daher ist sie nicht für jeden geeignet und sollte immer ärztlich begleitet werden.

Zur Modernen (erweiterten) Mayr-Kur nutzen wir in unserer Praxis:

  • Bittersalz (zur Förderung der Darmreinigung, Schutz vor Verstopfung)
  • Darmspülung (mit dem sog. Klyso)
  • Basenpulver und Basenbrühe (zur Neutralisierung von beim Fasten anfallenden Säuren)
  • regelmäßige Kontrollen (z.B. Urin-pH-Wert)
  • Darmschonung (darmschonende Nahrung, gründliches Kauen, Einspeicheln)
  • Kauschulung
  • ausreichendes Trinken (Basenbrühe, Tee, Wasser)
  • Wickel
  • manuelle Bauchbehandlung
  • Bewegung

Bei Bedarf kombinieren wir die Mayr-Medizin mit anderen Verfahren wie der IHHT.

Ziele der Modernen Mayr-Kur

Die Moderne Mayr-Medizin möchte

  • den Menschen zeigen, was und wie sie essen müssen, um möglichst lange gesund zu bleiben („Gesunde gesund erhalten“, Prävention)
  •  „scheinbar“ Gesunde – also vorbelastete Menschen („Krankheitsvorfeld“), die bislang noch nicht spürbar krank sind – vor dem Übergang in die echte Krankheit schützen
  • Körper (insbesondere den Darm), Seele und Geist entlasten und so zu ihrer Regeneration beitragen.

Anwendungsmöglichkeiten der Modernen Mayr-Medizin

In unserer Praxis setzen wir die Moderne Mayr-Medizin besonders häufig bei chronischen Erkrankungen ein. Typische Beispiele sind:

  • chronische Verdauungsbeschwerden (z.B. Gastritis, chronische Verstopfung, Reizdarm, Blähungen, Roemheld-Syndrom, chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Neurodermitis
  • chronische Schmerzen (z.B. Fibromyalgie, Spannungskopfschmerz, Migräne)
  • chronische Entzündungen (z.B. Rheuma)
  • chronische Stoffwechselstörungen (z.B. metabolisches Syndrom)
  • Übergewicht, Untergewicht

Sind Darm und Leber permanent überlastet, macht sich das auch auf der psychischen Ebene bemerkbar durch:

  • chronische Müdigkeit
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Befindensstörungen.

Auch in diesen Fällen nutzen wir die Moderne Mayr-Medizin in unserer Praxis in Kombination mit anderen Maßnahmen als einen möglichen Ansatzpunkt.

Ausbildung in Mayr-Medizin

Wer die Mayr-Medizin optimal in der Praxis anwenden möchte, braucht

  • umfangreiches Fachwissen
  • Erfahrung in der Anwendung und
  • Selbsterfahrung.

All dies bietet die Ausbildung bei der Internationalen Gesellschaft der Mayr-Ärzte (www.fxmayr.com), die auch Dr. med. Frank Jaschke absolviert hat. Hier werden Ärzte über insgesamt sechs Wochen umfassend in die Mayr-Medizin eingeführt.

Dr. Jaschke dazu: „Während der Ausbildung zum Mayr-Arzt können alle Teilnehmer die Wirkungen der Modernen Mayr-Medizin an sich selbst erfahren. Die Effekte, die ich am eigenen Leib während meiner Ausbildung erfuhr und von denen Kolleginnen und Kollegen berichteten, waren enorm. Insbesondere diese Selbsterfahrung in der Mayr-Medizin möchte ich nicht missen. Sie war es, die mir ein tiefes Verständnis für die Mayr-Medizin eröffnet und mich von dieser Methode überzeugt hat.“

Kosten einer ambulanten FX-Mayr-Kur

Eine ambulant durch geführte Kur nach den Prinzipien der Modernen Mayr-Medizin ist eine sehr kostengünstige Behandlung.

Die Kosten für die erforderlichen Beratungen und die Mayr-Bauchbehandlungen werden privat in Rechnung gestellt.

Sie möchten mehr über unser Angebot zur Mayr-Medizin erfahren? Sprechen Sie uns an!

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.